ROMPC® ist eine körperorientierte psychotherapeutische Methode, die überall dort ansetzt, wo vergangene und gegenwärtige Stresssituationen, angestaute und belastende Emotionen und kleine oder größere Traumatisierungen, aber auch Lern- und Erfolgsblockaden, unser Leben erschweren.

ROMPC® steht für „Relationship-oriented Meridian-based Psychotherapy, Counselling and Coaching“ und ist als neuropsychotherapeutisches Verfahren in Anlehnung an die Erkenntnisse der modernsten Hirnforschung konzipiert.

Das Erleben von (Lebens-)Situationen geht einher mit Empfindungen und Emotionen wie z.B. Wut, Aggression, Trauer, Neid, Misstrauen, Enttäuschung etc. Unser limbisches System (ein „archaischer Gehirnanteil“) speichert diese Erlebnisse ab, und zwar in Verknüpfung mit der jeweiligen Emotion/Empfindung. Genau diese neuronale Verknüpfung fungiert dann in späteren ähnlichen Situationen als Auslöser und lässt das vergangene Geschehen als gegenwärtig erlebten Stress und gegenwärtig erlebte emotionale Belastung wieder aufleben. Belastungen häufen sich so im Laufe der Zeit an und reduzieren die Lebensqualität in den Bereichen Beruf, Beziehungen und Gesundheit.

ROMPC® bedient sich u.a. einer (Meridian-basierten) Klopftechnik, um aktuelles oder vergangenes Stressempfinden, emotionale Verletzungen und traumatische Ereignisse zu entkräften und am Ort der Verknüpfung, also im limbischen System, abfließen zu lassen.

Ein ausführliches Gespräch hilft, die störende und belastende Situation zu erfassen. Über die sog. neurolymphatische Reflexzone wird dieser klar benannte Reiz auf der neuronalen Ebene eingeschaltet und nun das gesamte Spektrum des ROMPC® (u.a. Klopftechniken, induziertes Atmen, induziertes Blinzeln etc.) für eine individuelle und beziehungsorientierte Arbeit genutzt. Eine Stressreduktion erfolgt unmittelbar. Aktuelle Problematiken lassen sich meist schnell lösen, die Behandlung länger zurück liegender oder umfassenderer Stresssituationen und Traumatisierungen kann mehrere Sitzungen in Anspruch nehmen.