Ungleichgewichte im Säure-Basen-Haushalt, Pilzbefall der Darm- und sonstigen Schleimhäute, Infektanfälligkeit, Immunschwäche, Antibiotikaeinnahme, lang anhaltende Stresszustände, emotionale Krisen sind u.a. Gründe für die Wiederherstellung einer gesunden Darmflora und erfordern eine professionelle Darmsanierung. Der Therapieansatz berücksichtigt die Konstitution des Patienten sowie seine sonstige Begleitsymptomatik.

Das Vorhandensein von Schwermetallen im Körper ist in diesem Zusammenhang ebenfalls zu bedenken. Hier ist eine Ausleitung der Schwermetalle empfehlenswert.

Die Darmsanierung erfolgt in meiner Praxis mittels Gabe von individuell geeigneten Präparaten, Nahrungsergänzungen und probiotischer Mittel. Hierzu setze ich u.a. die Mittel der Fa. Sanum und Regena ein und verwende darüber hinaus z.B. Algenpräparate (v.a. Chlorella).

Der Darmsanierung sollte günstigstenfalls eine Reinigung und Funktionsverbesserung der ausscheidenden Organe voraus gehen oder diese begleiten (siehe auch "Komplexhomöopathie").